RICHTLINIEN:

Mineralogische Aufzeichnungen Vorschläge für Autoren

Der gesamte Artikeltext muss in elektronischer Form eingereicht werden, vorzugsweise als Microsoft Word-Dokument. Dokumente in WordPerfect sind ebenfalls zulässig. Artikel im PowerPoint-Format werden nicht akzeptiert. Der Text des Artikels kann als E-Mail-Anhang eingereicht werden, während die Bilddateien separat auf Diskette gesendet werden. Alternativ können sowohl der Artikeltext als auch die Abbildungen auf Diskette eingereicht werden.

  1. Der Text sollte alle Bildunterschriften in einer separaten Liste am Ende enthalten. Die Bildunterschriften für Fotos von Mineralien sollten Folgendes enthalten: (1) Art (von veralteten Sortennamen wird abgeraten). (2) Probengröße oder Kristallgröße (nicht Vergrößerungsfaktor). (3) Örtlichkeit. (4) Fotograf. (5) Eigentümer des Exemplars. (6) Alle sonstigen sachdienlichen Informationen. Fügen Sie keine Abbildungen oder Illustrationen in den Text ein.
  2. Illustrationen können auch in elektronischer Form eingereicht werden. Die Auflösung muss mindestens 300 dpi bei Ganzseitengröße betragen. Fotos können auch als Originaldias (Positiv, nicht Negativ) in beliebigem Format eingereicht werden. Es können auch Drucke eingereicht werden.
  3. Zitate innerhalb des Textes sollte der Nachname des Autors und das Datum angegeben werden. Beispiele:Jones (1983)
    Jones und Smith (1984)
    Jones et al. (1985) [in cases of three or more authors]
  4. Das Format der Referenzen sollte unserem üblichen Stil entsprechen (weitere Beispiele finden Sie in jeder Ausgabe). Zwei Beispiele sind nachstehend aufgeführt: PETERSEN, O.V., und GROSSMANN, M. (1994) Some pegmatite minerals from the Zomba district, Malawi. Mineralogischer Rekord, 25, 29-35.MANDARINO, J.A. (1999) Fleischer’s Glossary of Mineral Species, 1999. Mineralogical Record, Tucson, 225 S.
  5. Die Spezifikationen für technische Notationen sollten den vom American Mineralogist veröffentlichten Richtlinien folgen.
  6. Der leitende Autor erhält auf Anfrage beim Vertriebsleiter zehn vollständige Exemplare der Ausgabe, die den Artikel des Autors enthält. Weitere Exemplare können mit einem Nachlass von 40 % auf den Einbandpreis erworben werden.
  7. Die Illustrationen werden innerhalb weniger Monate nach der Veröffentlichung an den Autor zurückgeschickt, können aber bei Bedarf auch früher angefordert werden.
  8. Für eine effiziente Kommunikation sollte der Autor eine E-Mail-Adresse angeben.
  9. Sobald ein Artikel an die Redaktion übermittelt wurde, sollten alle weiteren Ergänzungen oder Änderungen markiert oder verschlagwortet werden, damit sie in die Datenbank eingefügt werden können. Original Entwurf, der vom Herausgeber gepflegt wird. Vollständige Kopien des überarbeiteten Textes (in denen die Änderungen nicht gekennzeichnet sind) sollten von den Autoren nicht ohne redaktionelle Genehmigung eingereicht werden, da dies eine erneute Überarbeitung des gesamten Manuskripts erfordern kann.
  10. Die überprüften Artikel werden per E-Mail an den Hauptautor oder den korrespondierenden Autor zurückgeschickt, wobei Änderungen, Fragen und Änderungsvorschläge in roter Schrift erscheinen. Dieser Autor ist dann dafür verantwortlich, Korrekturen und Vorschläge von etwaigen Mitautoren einzuholen und eine Liste der Korrekturen oder Änderungen an den Herausgeber zurückzuschicken, damit diese in die “Master Copy” des Artikels eingearbeitet werden können.
  11. Bitte reichen Sie keine unvollständigen Artikel zur vorläufigen Genehmigung ein. Der gesamte Text und die Abbildungen (mit Ausnahme derjenigen, für die der Autor redaktionelle Unterstützung beantragt hat) sollten auf einmal eingereicht werden.
  12. Weitere Einzelheiten finden Sie unter“Bearbeitungskonventionen für mineralogische Datensätze“.